Neuigkeiten

30.04.2019
Die “Neuen” im SPD Vorstand

Mit „den Neuen“ im Vorstand der Wehrheimer SPD Start in den Europawahlkampf

Judith Heck, die alte und neue Vorsitzende der Wehrheimer SPD begrüßte in der ersten Sitzung nach der Neuwahl des Vorstandes besonders die neuen Mitglieder Uwe Köhn und Nassir Djafari.

„Es ist toll, dass ihr euch als engagierte Mitglieder auch für die Vorstandsarbeit der Partei zur Verfügung gestellt habt“, so Heck.

Uwe Köhn tritt die Nachfolge von Rüdiger Theissen an, der immerhin ganze 20 Jahre lang als Kassierer für die Genossen tätig war.

Uwe Köhn

Uwe Köhn

ist letztes Jahr aus Frankfurt nach Wehrheim gezogen. Der 60-jährige Dipl.-Betriebswirt arbeitet als Lehrer an einer kaufmännischen Berufsschule. Seit 1984 ist der Familienvater Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Sein gesellschaftliches Engagement zeigt sich in der Tatsache, dass er in seiner langen politischen Laufbahn diverse Ehrenämter ausübte bzw. immer noch ausübt. Seit Jahren engagiert sich das langjährige Gewerkschaftsmitglied in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und gilt daher in seiner Partei auch als Ansprechpartner für soziale Angelegenheiten.

Nassir Djafari,

neu als Beisitzer im Vorstand, hatte im letzten Jahr bereits maßgeblich die Podiumsveranstaltung „Integration kann gelingen!“ vorbereitet und aktiv mitgestaltet.

Er lebt mit seiner Familie seit 1992 in Wehrheim. Der gebürtige Iraner, der im Alter von 5 Jahren nach Deutschland gekommen ist, war viele Jahre als Volkswirt bei der KfW-Bankengruppe im Bereich der finanziellen Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern tätig. Als freiberuflicher Gutachter und Autor beschäftigt sich der 66-jährige mit der wirtschaftlichen und politischen Lage vor allem im Nahen Osten. In der SPD engagiert sich Djafari seit 2017.

Mit neuen Ideen und auf der Grundlage bewährter Strukturen will die Wehrheimer SPD jetzt den Europawahlkampf anpacken.

Diesen startet die SPD Wehrheim mit dem „Wehrheimer Gespräch“ am Montag, den 13. Mai im Bürgerhaus Wehrheim (Saal 2) um 20.00 Uhr. Eingeladen sind Hildegard Klär, Genossin und Vorsitzende der Europaunion im Hochtaunuskreis und Joachim Diesner, Sprecher des Arbeitskreises Landwirtschaft der SPD Hessen-Süd). Mehr als 60 Jahre Frieden an den Außengrenzen der EU haben dazu geführt, dass es z. B. eine einheitliche Notfallnummer gibt oder Geld zurück bei Flugverspätungen. Und vielleicht können Mythen wie der Krümmungsgrad der Gurke und die Ausrichtung von Sprungtürmen in Schwimmbädern ausgeräumt werden.