Neuigkeiten

02.04.2017
Nach der Jahreshauptversammlung nun mit Rückenwind in den Bundestagswahlkampf 2017

Auf der Jahreshauptversammlung der Wehrheimer SPD am 31.März standen neben den Wahlen des kompletten Vorstands auch ein Bericht des Bundestagsabgeordneten Dr. Hans-Joachim Schabedoth auf der Tagesordnung.

In ihrem Rechenschaftsbericht lobte die Vorsitzende Judith Heck vor den anwesenden Mitgliedern die gute Zusammenarbeit im Vorstand und mit der von Kuno Leist geführten SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung. Sie bedankte sich bei allen, die den Vorstand im Berichtsjahr tatkräftig unterstützt haben.

Für den Unterbezirk berichtete Andrea Pfäfflin, Beisitzerin im Vorstand der SPD im Hochtaunuskreis und Mitglied im Kreisausschuss. Sie lobte das von der SPD-Fraktion im Kreistag forcierte Schulbauprogramm. Denn es wurden zwei Schulen in das Neubauprogramm aufgenommen, die für Lern- und Erziehungsprobleme von Kindern eine besondere Rolle wahrnehmen. Dies entspreche sozialdemokratischem Verständnis von sozialer Gerechtigkeit und guter Bildung für alle.

Auch wenn die Heinrich-Kielhorn-Schule von Wehrheim nunmehr nach Usingen umziehe, freue sie sich, dass diese in Paula-Fürst-Schule und die Konrad-Lorenz-Schule nunmehr in Helmut-Schmidt-Schule umbenannt wurden. Somit bekomme eine Schule im Usinger Land den Namen einer Reformpädagogin und die andere den Namen eines herausragenden Sozialdemokraten und ehemaligen SPD-Bundeskanzlers.

Weiter erläuterte sie die Bedeutung von bezahlbarem Wohnraum. Hierzu sei eine baldige Entscheidung über das Gelände der ehemaligen Klinik in Bad Homburg erforderlich. Bedauerlich sei, dass wegen der immer wieder aufgeschobenen Entscheidung zum ehemaligen Taunus-Kinderheim ein Erhalt des Gebäudes wohl nicht mehr möglich sei

Die nach den Berichten erfolgten Vorstandswahlen gingen zügig über die Bühne. Der Ortsvereinsvorstand hatte seine Hausaufgaben gemacht und den anwesenden Mitgliedern einen Vorschlag für nahezu alle zu wählenden Positionen unterbreiten können. Auch weil die Genossinnen und Genossen um die Vorsitzende Judith Heck sich – wie sie selbst – wieder zur Wahl stellten. Alle Vorstandsmitglieder wurden mit großer Mehrheit gewählt. Der neue Vorstand unterscheidet sich vom alten Vorstand nur in einer Position: Beisitzer Peter Artzen wurde zu einem der Stellvertreter von Judith Heck gewählt, neben Jürgen Bartels.

Erforderlich war auch die Wahl neuer Kassenprüfer. Für zwei Jahre gewählt wurden Volker Ansinn, Alexander Grüning und Matthias Heiting, ebenso wie neue Delegierte für die Unterbezirkskonferenzen der Hochtaunus-SPD.

Die Wehrheimer SPD sieht für den kommenden Bundestagswahlkampf noch einige Arbeit, für die der Vorstand die Unterstützung aller Genossinnen und Genossen benötigt. Immerhin sei Martin Schulz der Kandidat der SPD, der für eine Regierung mit einem klaren Blick auf soziale Gerechtigkeit stehe. Dies gelte es unbedingt mit einem engagierten Wahlkampf zu unterstützen, so die Vorsitzende Heck.

Der Bericht von Hans-Joachim Schabedoth bestätigte dies. Die Zeit seit der Wahl von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten und danach zum SPD-Vorsitzenden sei sehr aufregend gewesen. Schulz habe unbedingt das Zeug zum Bundeskanzler. Er erreiche mit dem Thema ‘Soziale Gerechtigkeit’ und einer klaren Ansprache die Wählerinnen und Wähler.

Schabedoth weiter: „Es ist schön, einmal mit Rückenwind in eine Wahl zu starten“. 

Genosse Peter Gwiasda erneuerte seine Aufforderung vom Sommergespräch mit Schabedoth im Jahr 2016 an die SPD im Bundestag, die Rüstungsausgaben drastisch zu reduzieren. Er mahnte vor dem Hintergrund der aktuellen Hungerkatastrophe in Äthiopien, Kenia und Somaliland an, stattdessen mit diesem Geld – wie versprochen-  die Fluchtursachen und den Hunger zu bekämpfen.

Hans-Joachim Schabedoth erinnerte an die Entscheidung des damaligen Wirtschaftsministers Gabriel die durch die Vorgängerregierung noch abgeschlossenen Rüstungsverträge zu erfüllen. Dennoch habe er die Rüstungsexporte kontinuierlich während der vergangenen vier Jahre reduziert.

Die neu gewählte Vorsitzende Judith Heck und der erneut kandidierende Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Schabedoth hoffen, dass es nach dem 24. September mit einer SPD-geführten Regierung und einem Kanzler Martin Schulz mit der Reduzierung der Rüstungsexporte weitergeht.

 

Hier der aktuelle Vorstand


 

 

 

 

 

von links nach rechts;  Judith Heck, Vorsitzende; Peter Artzen, stellv. Vorsitzender; Heidrun Mony, Beisitzerin; Sylvia Artzen, Beisitzerin; Michael Dekert, Beisitzer; Jürgen Bartels, stellv. Vorsitzender; Rüdiger Theissen, Kassierer.     

Verantwortlich:

Judith Heck * Auf der Mauer 3, 61273 Wehrheim  ( 06081–59203 (privat)   : kontakt@spd-wehrheim.de